Die ersten Artikel sind online!
Im Zuge des Hackerangriff ist die Website mit den Daten nicht mehr online.

Große Menge Daten schon lange öffentlich! Nie etwas getan… #Hackerangriff

Ein paar Einzelheiten aus dem Artikel haben sich mittlerweile geklärt. Es handelt sich im Wesentlichen nicht um den gleichen Datensatz, allerdings habe ich die Inhalte auf der gleichen Seite wiedergefunden. Die Dateien von PietSmiet und der PietSmietArmy sind nicht mehr abrufbar. Dafür weiterhin die Dateien, über die alle reden.

Es hallt noch immer durch die Medien. Topthema des gestrigen Tages – der Hackerangriff.
Obwohl nicht mal von einem Hackerangriff die Rede sein kann (bis auf den Twitter-Account von Simon “unge” Unge). Eigentlich wurden nur eine ganze Menge von Informationen von Politikern, YouTubern sämtlicher Größenordnungen und Prominenten “veröffentlicht”. Obwohl nicht mal davon die Rede sein kann, denn diese Daten stehen schon eine ganze Zeit lang im Internet.

Wie komme ich darauf?

Ganz einfach, da ich die gleichen Daten schon vor Monaten (im August bin ich auf die Website gestoßen) gesehen habe*. Wir betrieben damals ein Twitter-Account namens “PietSmietArmy“, dieser Account wurde damals gehackt. Wir haben damals das Standardprozedere durchgeführt, was bei Hackerangriffen so üblich ist. Account gemeldet, mit dem Twitter-Support ein bisschen Hin und Her geschrieben und wir hatten unseren Account wieder. Allerdings wollte ich auch wissen, was der Hacker auf unserem Account gemacht hat und habe mir die Tweets genauer angeschaut. Ich bin auf eine Website gestoßen, wo klipp und klar, teils sehr private Daten von uns standen. Wohnort, Handynummern, E-Mails teilweise sogar die Namen unserer Eltern. Bei mir stand zum Glück nur meine Handynummer, weshalb ich auch nicht zur Polizei gegangen bin, obwohl ich das hätte tun sollen.

*Ob es genau die gleiche Datenbank ist, wie die, die jetzt aufgetaucht ist, weiß ich nicht. Es ist aber genau so schockierend.

Ich habe den anderen aus unserer Gruppe von der Seite erzählt und gezeigt, was alles von denen auf der Seite draufstand. Dann habe ich auf der Seite weitergeschaut und fand sensible Daten von der YouTuber-Gruppe “PietSmiet”. Wohnort, ehemalige Wohnorte, Telefonnummern und was nicht noch alles. Auch diese Sichtung meldete ich direkt weiter an die YouTuber-Gruppe. Ich habe nie eine Antwort erhalten.

Auf der Hauptseite sah ich dann erst das Ausmaß. Eine komplette Datenbank von Hunderten YouTubern und was weiß ich, was da noch alles dabei war. Ich hab die Seite geschlossen und nie wieder aufgerufen, bis auf heute. Durch den bekannt gewordenen “Hackerangriff” wollte ich auf der Seite nachschauen. Könnte es dieselbe Seite sein, über die auch aktuell berichtet wird? Sie war nicht mehr erreichbar. Meine Vermutung: Erst seit den letzten Tagen.

Die Tweets von “unge” ähnelten sich sehr gewaltig mit den Tweets auf unserer Seite.

Warum muss es immer zuerst knallen, bis etwas passiert?

Erst durch die Übernahme des Twitter-Accounts von “unge” ist der Fall groß herausgekommen. Obwohl diese Daten schon seit Langem existieren und öffentlich sein könnten. Es könnten theoretisch komplett unterschiedliche Datenbanken sein, aber die aktuelle Berichterstattung ähnelt schon sehr dem, was ich dort sehen haben können. Meine Frage ist dann, warum wird jetzt groß berichtet? Die Sicherheitssysteme haben komplett versagt. Wenn eine Website so leicht erreichbar ist, warum tut niemand etwas dagegen und warum reagieren Betroffene nicht, wenn ich sie damit konfrontiere? Die Fragen werden unbeantwortet bleiben. Genauso denke ich, dass der/die Täter nicht gefasst werden. Denn es handelte sich um eine zusammengetragene Datenbank von verschiedenen Hackerangriffen und Quellen. Man kann nicht ein Bestimmten ausfindig machen. Allerdings muss verhindert werden, dass diese Daten an die Öffentlichkeit gelangen und dann auch nicht erst nach Monaten.

Leon Graack

Update (13:23 Uhr):

Mittlerweile konnte ich die Website wieder besuchen und mehrere Adressen von Bundestagsabgeordneten einsehen, sowie die veröffentlichten Daten von Jan Böhmermann. Sperrt endlich die Adresse!

Update (13:44 Uhr):

Bin auf die Dateien von 0rbit gestoßen. Die Daten, wie oben beschrieben, die ich gefunden habe sind wesentlich älter.
Beweisfoto:

Diskutiert mit oder gebt mir Feedback:

Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed
%d Bloggern gefällt das: