Die ersten Artikel sind online!

Wie meine Nummer im Datenskandal landete

Heute Morgen habe ich ein Artikel veröffentlicht, der mittlerweile ziemlich überholt ist. Ich habe einige neue Sachen über den Tag hinweg herausfinden können und gemerkt. Scheiße, das Ding ist vielleicht doch größer als ich dachte.

Was ist eigentlich geschehen? Ich versuche noch mal die Ereignisse zu rekonstruieren, wie ich sie bisher wahrgenommen habe. Von dem Vorfall, dass unser Twitteraccount im August gehackt wurde, habe ich ja schon heute Morgen berichtet. Hier nachzulesen. Daraufhin haben wir eine Website gefunden, auf der wir Fotos, Adressen und Telefonnummern von verschiedensten Personen gefunden und gesehen haben. Wir haben ein paar Betroffene informiert, aber nie eine Antwort erhalten oder sonst irgendetwas, was danach geschehen ist. Die Sache geriet in Vergessenheit.

Wie kam ich zu den Dateien?

Vor 2 Tagen bemerkte ich wie der Twitteraccount von Simon “unge” Unge gehackt wird. In dem Moment dachte ich mir: “Ah, das kenne ich doch, von der gleichen Organisation bzw. von der Form her, wurden wir auch schon gehackt”. Ich dachte mir nichts weiter dabei. Kleiner Spaß geriet vorüber. Nur zu dumm, dass ich danach bis heute die Nachrichten nicht verfolgt habe. Das Ganze ging viral und es wurde öffentlich, dass Daten von vielen Politikern seit dem 21.12.2018 veröffentlicht worden sind. Es ist ekelhaft, was alles dort zu sehen ist. Aufmerksam wurde ich durch eine Kolumne vom Spiegel auf das Thema. Es klang sehr verdächtig danach, was mir schon widerfahren ist. Ich recherchierte ein bisschen, musste aber feststellen, dass die Seite von damals nicht mehr aufrufbar war. Das war heute Morgen.

Ich habe die Seite gefunden und sie ist sogar einfach so auffindbar. Jeder kann sich die Dateien sofort herunterladen, er braucht nur zu wissen, wonach er suchen muss.  Besagte Seite gefunden, brauchte ich aber dennoch erst einmal eine Weile, bis ich das gesehen habe, wonach gerade ganz Deutschland rumschreit. Die Dateien von 0rbit, der Person, von dem der Twitteraccount mit knapp 17.000 Follower gelöscht wurde und von dem der mutmaßliche Spaß aus ging. Eines bin ich mir fast sicher, bis auf die Daten von den Politikern und den Parteien, war alles schon vorher online gestellt, und zwar Monate. Ich habe es mit eigenen Augen gesehen. Die Sachen von Jan Böhmermann, schon lange online. Die Sachen von anderen Personen, schon lange online. Das Einzige was jetzt neu ist, sind die mitunter auch schon veralteten Daten von unserer Regierung.

Wie ist der Datenbestand aufgebaut und wie groß ist das Ausmaß?

Wer es genau wissen will, es sind knapp 40 Textdateien, passwortgeschützt, in einer komprimierten Datei enthalten. Allerdings stehen die Passwörter, wer hätte es gedacht, gleich mit dabei. In über 70 verschiedenen Mirror-Links verteilt, sind die Dateien im Netz aufgeteilt, damit man über lange Zeit hinweg an die Dateien ran kommt. Jede einzelne Textdatei hat noch mal vier verschiedene Links und in der Textdatei ist noch einmal alles mit Links versehen, wo man dann zu besagten Bildern und Quellen gelangt. Krimineller geht es kaum. Ich appelliere an jeden Betroffenen, diese Informationen werden niemals verschwinden, was einmal im Internet landet, wird auch immer im Internet bleiben. Wenn es euch zu unangenehm ist, ändert eure Telefonnummer.

Unter den 40 besagten Textdateien, lag allerdings auch eine mir schon bekannte Textdatei vor und ich ahnte es schon. Ich bekam das Gleiche zu sehen, was ich damals im August schon zu sehen bekam. Meine Telefonnummer. Nach kurzer Überlegung habe ich mich entschieden doch zur Polizei zu gehen. Allerdings musste ich dort leider erfahren, dass die Herausgabe einer Telefonnummer, jetzt nicht unbedingt strafrechtlich relevant ist. Ich könnte mich dennoch einer bestehenden Klage anschließen, was ich jetzt versuchen werde.

Allerdings ist der letzte Eintrag auf der Seite wahrscheinlich noch am Lustigsten:

NSA IS GOING TO SHUTDOWN THIS SITE SOON DOWNLOAD IT AS FAST AS YOU CAN

Konsequenzen?

Die große Frage für mich lautet jetzt allerdings noch: Warum nimmt das jetzt einen so großen medialen Raum ein, obwohl diese Dateien schon seit Ewigkeiten existieren und sich keiner darum kümmert? Nur, weil jetzt Politiker davon betroffen sind? Und warum werden die Seiten nicht geschlossen, wo man die Dateien immer noch finden und herunterladen kann? Ja, die Seiten haben keine deutschen Adressen, allerdings darf das Internet kein rechtsfreier Raum bleiben. Es müssen internationale Vereinbarungen getroffen werden, wann und wie schnell eine Seite heruntergenommen werden muss.

Es muss irgendwie zu Fehlern in der Behörde gekommen sein, für die jemand verantwortlich ist. Ich rede hier gar von Rücktritten von Ministerposten. Das Geschehen behalte ich auf jeden Fall weiter im Auge behalten, weil ich werde das nicht einfach so auf mir ruhen lassen.

Ich versichere hiermit, dass ich zu 100% die Daten nicht weitergebe, den Link nicht teilen werde und niemand sonst außer der Polizei etwas zeigen werde. Die heruntergeladenen Dateien werden nach der Aufklärung von mir sorgfältig gelöscht und nichts abgespeichert oder irgendwo hochgeladen.

Diskutiert mit oder gebt mir Feedback:

Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed
%d Bloggern gefällt das: